Einbau Dachfenster

Einbau Dachfenster

Wir haben uns aus mehreren Gründen dazu entschlossen, dass unser Piet ein Dachfenster bekommen soll. Zum einen fanden wir die Vorstellung schön im Bett liegen zu können und durch die Dachluke den Sternenhimmel sehen zu können, zum anderen haben wir bei der Besichtigung von anderen Wohnmobilen gesehen, wie viel Helligkeit ein solches Dachfenster bringt. Wir entschieden uns für das Mini Heki Style von Dometic welches mit den Maßen 40×40 zum einen genug Lichteinfall bietet und zum anderen einbautechnisch Vorteile hat, da es zwischen die Säulen in unserem Piet locker dazwischen passt. Zur Vorbereitung funktioniert es hier ähnlich wie beim Seitenfenster, man muss wieder einen Holzrahmen zur Verstärkung bauen. Zusätzlich hierzu benötigt man noch eine Lösung bezüglich der Sicken auf dem Dach. Hier findet man im Internet viele Möglichkeiten diese Sicken auszugleichen. von Aluminumstückchen, die in die Sicken geklebt werden, über PVC und so weiter und so fort. Wir haben uns hier für die einfache Variante entschieden, und uns den zum Fenster passenden Adapterrahmen von Dometic besorgt. Dieser bietet nämlich nicht nur den Vorteil, dass die Sicken ausgeglichen werden er hilft euch außerdem dabei das Fenster mittig zu positionieren und somit hilft er euch auch beim Einzeichnen eurer Schnittlinien.

Nachdem wir nun also alles zusammen hatten, was wir für den Einbau des Dachfensters benötigten ging der Einbau los. Mit Hilfe des Adapterrahmens zeichneten wir das Loch das wir in unseren Piet schneiden wollten ein. Anschließend sägten wir das Loch mit Hilfe des neu erworbenen Werkzeuges, dem Multifunktionstool von Bosch aus. Wer hier noch kein Werkzeug besitzt, das Multifunktionswerkzeug bekommt meine wärmste Empfehlung. Im Gegensatz zum Seitenfenster war das Aussägen im Hand umdrehen erledigt. Anschließend folgte wieder wie beim Seitenfenster die Verklebung Stück für Stück. Zuerst klebten wir den Adapterrahmen aufs Dach. Anschließend den Verstärkungsrahmen von innen dagegen (hier muss man falls wie bei uns bereits angebrachtes Armaflex wieder entfernen) und dann anschließend dass Dachfenster auf den Adapterrahmen auf dem Dach. Schnell noch das Gegenstück von innen dran gedrückt und miteinander verschraubt und eingebaut war das Dachfenster. Verklebung bzw Abdichtung erfolgte auch hier wieder mit Sikaflex wie beim Seitenfester auch.

Die Kommentare sind geschloßen.