Verkleidung Türen und Fahrerkabine

Verkleidung Türen und Fahrerkabine

Auch die Türen sollten ihre Verkleidung bekommen, dafür haben wir im Baumarkt 4mm Pappel-Holz auf die Maße der Türen zuschneiden lassen. Anschließend begann die Feinarbeit.

Für die hinteren Türen durfte in genauer Maßarbeit der Ausschnitt für die Fenster sowie die Aussparungen für Griffe ausgemessen und sorgfältig mit der Stichsäge zugesägt werden. Ebenfalls hinten neben den Türen wurden die Plastikabdeckung welche zu den Rücklichter führten ersetzt. In diesem Fall war es einmal leicht und wir konnten es abpausen. Leider hatte Piet sonst keine Plastik-Verkleidung die uns die Arbeit beim ausmessen erleichtert hätte.  Auch die Schiebetür wurde mit einer großen Pappel-Holzplatte verkleidet. Wir haben alle Verkleidungsstücke beidseitig mit dem 2in1 Weißlack aus dem Baumarkt lackiert.

Die wohl größte Aufgabe war jedoch die Verkleidung des Stauraumes oberhalb des Führerhauses. Zunächst wurde das dort bereits angebrachte Armaflex mit einer unlackierten Pappel-Holzplatte verdeckt. Danach haben wir vorne zwei Stück 4,8×2,5 cm Latten zur Befestigung angebracht. Als nächstes wurden alle Rundungen und die Größe des Stauraum-Zugriffes ausgemessen, gesägt und dann wieder lackiert. Nach einer Trockenzeit von 2 Stunden je Seite konnte dann auch endlich alles an seinen Platz. Wir werden dort noch ein Gepäcknetz anbringen, damit auch alles dort bleibt wo es hingehört.

Zum Schluss haben wir uns noch Verdunkelungsrollos mit einer Breite von 66 cm gegönnt. Diese haben wir jedoch nicht mit den mitgelieferten Schrauben befestigt. Sondern wieder mit Metall-Treibschrauben direkt in die Türe verschraubt. Einfach um zu gewährleisten das die Rollos auch sicher ab den Türen hängen bleiben auch wenn man sich nachts mal etwas schwungvoller umdreht. Wirklich erstaunlich wie gut diese Rollos tatsächlich abdunkeln. Wir sind schon nach dem ersten Test am Nachmittag beeindruckt. Alles Weitere können wir euch nach dem ersten Urlaub berichten.

Die Kommentare sind geschloßen.