Konzeption des Stromnetzes

Konzeption des Stromnetzes

Kühlschrank

Hier haben wir uns dazu entschieden, einen Kompressor Kühlschrank zu kaufen. Wir haben uns gegen einen Absorber Kühlschrank entschieden, da hier ein höherer Aufwand beim Gas entsteht, und weil wir von den neuen Kompressoren Kühlschränken überzeugt sind. Laut herstellen sollte es uns mit unserer Batterie möglich sein einen Kompressor Kühlschrank mehrere Tage betreiben zu können ohne dass die Batterie geladen werden muss. Da dies in unserem Fall ja über viele verschiedene Wege passieren wird, haben wir hier keine bedenken. Auch planen wir ja mit unserem Piet reisen in kältere Gebiete, beim Absorber Kühlschrank hätten wir hier den nachteil zweier weitere Lüftungsausgänge gehabt, welche automatisch auch Wärmebrücken darstellen. Deshalb viel bei uns die Entscheidung auf den Kompressor Kühlschrank DOMETIC COOLMATIC CRX 80. Dieser sollte uns vom Volumen her auf jeden Fall genug Platz bieten um mehrere Tage autark stehen zu können.

Licht
Für das Licht haben wir uns dazu entschieden, dass wir nicht aufwendig Lichtschalter überall installieren wollen, sondern jedes Licht individuell bedienen wollen. Deshalb haben wir uns zu Lichtern mit eigenen Schaltern entschieden. Zum einen haben wir 4 Spots an der Decke, die für die Grundhelligkeit im Van sorgen sollen. Zusätzlich dazu haben wir noch 2 Lampen im Bettbereich eingeplant, welche als Leselampen genutzt werden sollen. In der Küche möchten wir ebenfalls noch ein extra Licht anbringen damit wir nicht ausversehen Salz mit Zucker verwechseln ;). Ein letztes Licht soll oberhalb von der Fahrerkabine angebracht werden. Hier sind wir uns aber noch nicht sicher ob wir das ganze mit einem Spiegel verknüpfen möchten.

Pumpe
Damit aus unserem Waschbecken auch fließend Wasser kommt benötigen wir eine 12 Volt Pumpe. In unserem Fall wird das eine Tauchpumpe, welche einfach in den Wasserkanister mit hinein geschmissen wird.

Steckdosen
Unser letztes Stromverbraucher sind unsere 12 Volt Steckdosen diese werden wir sowohl an unserem Bett anbringen, um unsere Handys zu laden, Filme am Tablette zu schauen oder oder oder. Ebenfalls werden wir welche an unserem Tisch anbringen, damit über Nacht Kameras und ähnliches geladen werden kann.

Batterie
Als Energiespeicher dient uns eine Batterie. Hier mussten wir uns als erstes entscheiden, welche Art von Batterie von uns in Frage kommt. Für uns war relativ schnell klar, dass diese Entscheidung zwischen einer AGM und einer LifePo4 Batterie fallen wird. Und wir ihr es sicher ahnen könnte viel die Entscheidung auf Grund des momentan noch deutlich besseren Preises zu gunsten der AGM Batterie. Hier haben wir uns bewusst für eine relativ große Batterie entschieden, nämlich eine mit 230Ah von ECTIVE. Diese haben wir bei einem Batterieanbieter bei uns in der Gegend gekauft.

Energiegewinnung

Solaranlage
Die Stromgewinnung wird bei uns bei gutem Wetter durch eine Solaranlage durchgeführt. Auch hier haben wir uns wieder für das etwas größere Paket entschieden. Dies hatte den Grund, dass wir sehr viel darüber gelesen haben, dass ein Solarpanel mit 100Watt alleine ausreichen würde um unsere Batterie wieder vollständig zu laden, vorausgesetzt es herrschen optimale Bedingungen. Sprich keine Äste, keine Wolke, einfach nix darf im Weg sein. Deshalb haben wir uns dazu entschieden 2 Solarpanels mit jeweils 100Watt auf unserem Wohnmobil anzubringen.

Lichtmaschine
Wir möchten die Energie während dem Fahren nutzen um nicht nur unsere Starterbatterie zu laden, sondern auch unsere Wohnraumbatterie. Dies realisieren wir durch ein Spannungsrelaise zwischen den beiden Batterien, welches dann schaltet, wenn die Starterbatterie genug Ladung hat, und dann abregelt wenn die Starterbatterie nicht geladen wird.

Ladegerät 230V
Das 230V Ladegerät dient der Aufladung der Batterie, wenn wir auf einem Campingplatz oder Wohnmobilparkplatz stehen. Dass soll uns zusätzlich die Möglichkeit bieten unsere Batterie im Stehen laden zu können, wenn die Sonne mal nicht scheint.

230 Volt Verteiler

Solarladeregler

Batteriemonitor

Die Kommentare sind geschloßen.